Inishmore Inis Mór

Inishmore ist die westliche und größte der drei Aran-Inseln. Die Insel ist ein beliebtes Ausflugsziel von Tagestouristen, die zu Fuß, mit Miet-Fahrrädern, Minibussen und auf Pferdekutschen zu Erkundungen aufbrechen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel ist Dún Aonghasa. Das prähistorische Fort liegt spektakulär am Klippenrand und hat den Status eines Weltkulturerbes. Weitere Sehenswürdigkeiten der Insel sind die Altertümer Na Seacht dTeampaill (Seven Churches), Teampall Bhean’in (St Benan’s Church), Teaghlach Einne (St. Enda's Household) und mehrere Dúns. Landschaftlich reizvoll sind die Klippen entlang der Südküste, das bizarre Wurmloch (Worm Hole - ein natürliches, rechteckiges Becken an der felsigen Küste) und das Patchwork an Feldern, die von Trockenmauern umgeben sind.

Wegbeschreibung

Inishmore erreicht man per Fähre von Doolin und Rossaveal in Connemara. Alternativ besteht eine Verbindung per Flugzeug vom Connemara Regionalflughafen bei Inverin.

Literatur

Übernachten

Wild Atlantic Way Abschnitt

In der Nähe